Header

Radsport

Welche Kleidung?

test

Charakteristisch für den Radsport sind die langen Strecken. Da sowohl Trainings als auch Rennen oftmals mehrere Stunden dauern, hat das Wetter Gelegenheit, mehrmals umzuschlagen – was höchste Anforderungen an die Kleidung des Fahrers stellt, damit dieser mit optimaler Körpertemperatur leistungsfähig bleibt. Auf Basis unserer langjährigen Zusammenarbeit mit einigen der besten Profiteams der Welt haben wir diesen Leitfaden für Sie zusammengestellt, der Ihnen helfen soll, das optimale Outfit für ein Höchstmaß an Komfort und Leistungsfähigkeit zusammenzustellen. Für jedes Wetter, für die Straße und fürs Gelände.

E

test

Radshorts

Auf die richtige Wahl kommt es an

Beginnen Sie mit einer hochwertigen Radhose. Da Sie als Radsportler viele Stunden im Sattel verbringen, ist Ihr Gesäßbereich starken Belastungen ausgesetzt – weshalb gute Radshorts ganz entscheidend für dauerhaften Komfort sind.

Radshorts sind in zwei Ausführungen erhältlich: als Shorts und als Trägershorts, bei denen durch die Träger der Druck von der Taille genommen wird. Trägerhosen sind die gängigste Alternative und die bevorzugte Wahl ambitionierter Radsportler. Unabhängig von Ihrer Wahl sollten Sie darauf achten, dass die Radhose gut sitzt und mit einem Pad versehen ist, das auf Ihre Anatomie und Ihre Ziele abgestimmt ist. Erfahren Sie mehr über unsere Pads. Radhose und Pad müssen aus Funktionsmaterialien gefertigt sein, die Sie auch bei langen und intensiven Touren in warmer Witterung trocken halten und gleichzeitig besten Support bieten.

Die Shorts bzw. Trägershorts sind dafür ausgelegt, direkt auf der Haut getragen zu werden; verzichten Sie daher auf Unterwäsche unter der Radhose, da diese zu Scheuerwunden führen kann.

Radtrikots

Für einen kühlen Oberkörper

Am Oberkörper sollten Sie ein Radtrikot aus Funktionspolyester tragen, das Sie in warmer Witterung kühl und trocken hält. Bei niedrigeren Temperaturen ziehen Sie ein Baselayer-Top oder Shirt unter das Trikot und/oder tragen eine windabweisende Weste als Außenschicht. Ein Funktions-T-Shirt mit windabweisender Vorderseite ist ebenfalls eine gute Wahl bei kühler Witterung.

Denken Sie daran, sich nicht zu warm zu kleiden, da Überhitzung Ihre Leistungsfähigkeit beeinträchtigt. Eine dünne, windabweisende Weste oder Jacke können Sie schnell ausziehen, wenn es Ihnen zu warm wird, und sie dann in einer der Rückentaschen Ihres Trikots verstauen.

Was wäre eine Radtour ohne Kaffeepause? Wenn Sie eine Radjacke oder -weste dabeihaben, können Sie sie beim Entspannen rasch überziehen und bleiben warm.

Socken und Handschuhe

Auf feuchtigkeitstransportierende Materialien achten

Auch die Socken sollten aus Funktionspolyester gearbeitet sein, um einen effektiven Feuchtigkeitstransport und damit trockene Füße zu gewährleisten – auch bei intensiven Touren. Funktionssocken sind eine preiswerte Investition, mit der sich die Gefahr schmerzhafter Blasen ganz erheblich verringern lässt.

Die Innenschicht Ihrer Radhandschuhe sollte ebenfalls aus Polyester bestehen, um Handschweiß abzutransportieren und für eine effektive Temperaturregulierung zu sorgen. Für eine sichere und komfortable Fahrt sollten Sie Handschuhe wählen, die ein Optimum an Grip und Stoßdämpfung gewährleisten.

Arm- und Beinlinge

Praktische Accessoires

Mithilfe von Accessoires wie Arm-, Knie- und Beinlingen können Sie Ihr Outfit schnell an wechselnde Witterungsbedingungen und sinkende Temperaturen anpassen. Wenn es Ihnen zu warm wird, lassen sich diese Accessoires mühelos in der Rückentasche des Trikots verstauen. Überschuhe sind ebenfalls äußerst praktisch und halten Ihre Füße an kalten Frühlings- und Herbsttagen ebenso warm wie bei Touren in Regen und Wind.

Jacken und Westen

Schutz vor Regen und Wind

Zur Ausrüstung ambitionierter Radsportler gehört sowohl eine Regen- als auch eine Windjacke. Letztere sollte vor Wind schützen und ausreichend atmungsaktiv sein, damit Sie nicht überhitzen, während die Regenjacke außerdem noch vor Nässe schützt. Für optimalen Schutz und ein Höchstmaß an Atmungsaktivität sowie um die Gefahr der Überhitzung zu vermeiden, tragen Sie in der jeweiligen Witterung die dafür vorgesehene Jacke.

Bei heftigen Schauern können Sie eine spezielle Rad-Regenhose (oder Regenshorts) über Ihrer normalen Radhose tragen.

Mountainbike

Für Individualisten

Die obigen Empfehlungen gelten natürlich auch für Mountainbiker, allerdings gibt es in Sachen Passform ebenso viele Ansichten wie Mountainbike-Fahrer: Manche mögen es anliegend, andere lässig, dritte brauchen eine Passform, die unter der Kleidung Platz für Schutzausrüstung lässt. Craft bietet ein breites Sortiment an Mountainbike-Bekleidung mit den verschiedensten Passformen an, sodass Sie sich genau das Outfit zusammenstellen können, das Ihren Wünschen und Bedürfnissen entspricht. Wenn Sie sich von innen nach außen optimal kleiden, bleiben Sie kühl und trocken, sind leistungsfähiger und können länger trainieren.

Los geht’s!

Registrieren

New Account Registrieren

Hast du schon ein Konto?
Melden Sie sich an, statt Oder Passwort zurücksetzen